Die Community pflegen


Sprache

Auch wenn es offensichtlich scheint, es ist wichtig zu erwähnen, dass man Acht geben sollte auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Eine Nachlässigkeit hier kann die Reputation Ihrer Organisation gefährden. Es lohnt sich daher, alles vor der Veröffentlichung noch einmal von einer zweiten Person Korrektur lesen zu lassen.

Übersetzungen

Eine genaue Übersetzung von Online-Quellen oder Beiträgen ist sehr schwer. Facebook bietet an, Status–Updates über einen Übersetzungs-Button in andere Sprachen übersetzen zu lassen – die geteilten Inhalte werden dabei jedoch nicht übersetzt. Im Internet gibt es einige Anbieter, z.B. Google Translate, die kostenfrei Online-Übersetzungen anbieten. Computerisierte Übersetzungen können jedoch Feinheiten und sensible Themen nur schwer fassen und daher kaum akkurat übersetzen. Um eine ausreichend gute Übersetzung zu erreichen, sollte man sich daher weiterhin an Personen mit guten Fremdsprachenkenntnissen wenden.

Moderation

Kommentare von Netzwerkmitgliedern erhöhen die Glaubwürdigkeit und bilden Gemeinschaftssinn. Dennoch, wenn auch nicht häufig, gibt es Kommentare, die unangemessen oder irrelevant sind oder sich abfällig gegenüber einer Privatperson äußern und daher einer Moderation bedürfen. Der Moderationsprozess sollte dabei immer objektiv und unparteiisch sein und den Anschein vermeiden, dass Kommentare auf unethische Weise zensiert werden.

Einige Plattformen erlauben es nicht, Kommentare vor der Veröffentlichung zu moderieren. In einem solchen Fall sollte man die Seite täglich auf unangemessene Beiträge prüfen. Wenn möglich, sollte man jedoch die Einstellungen so einrichten, dass man alle Kommentare vor der Veröffentlichung überprüfen und genehmigen kann.

Dies ermöglicht es, zeitnah zu Antworten, Spam zu löschen und „Serientäter“ zu blockieren. Wenn Sie Kommentare moderieren, machen Sie dies auf Ihrer Seite öffentlich. Schreiben Sie, dass Partizipation und unterschiedliche Meinungen überaus erwünscht sind, dass sich Ihre Organisation jedoch das Recht vorbehält, unangemessene Kommentare zu moderieren.

Schwierige Unterhaltungen führen

Ignorieren Sie keine schwierigen Fragen oder negativen Kommentare. Betrachten Sie negative Kommentare als eine Möglichkeit, auf respektvolle Art und Weise mit den Kommentatoren in Kontakt zu treten um auf einfühlsame Weise eine Änderung in ihrer Haltung anzustoßen. Stellen Sie Links zu anderen Quelle bereit, die Ihre Argumentation unterstützen. Konstruktiv und respektvoll zu sein, wirkt überzeugender und trägt zur Glaubhaftigkeit und dem guten Ruf Ihrer Organisation bei.

Sollte ein negativer Kommentar konstruktiv sein, treten Sie öffentlich mit dem Kommentator in Kontakt, um zu antworten und Lösungen zu finden. Verhalten Sie sich angemessen und höflich, wenn Sie mit einer Meinung nicht übereinstimmen. Sollte die Situation in Feindseligkeiten kippen, werden Sie nicht defensiv oder beenden Sie die Diskussion abrupt. Schließen Sie die Diskussion höflich und in einem Ton, der positiv auf Ihre Organisation zurückfällt.

Sollte ein negativer Kommentar nicht konstruktiv sein, löschen Sie ihn und informieren Sie den Verfasser, warum Sie seinen Kommentar entfernt haben.

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

zu erreichen auch unter
0228 71 00 24 24

SeeleFon/SeeleFon-Logo
ist registrierte Schutzmarke des BApK e.V.

BApK-App für den Android

Presse