Meldungen des aktuellen BApK-Newsletters



Aktuelle Online-News rund um die Themen
Psychiatrie, Soziales, Gesundheitswesen und Selbsthilfe

Antidiskriminierungsstelle des Bundes: Zehn Jahre nach Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes spricht sich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes für eine Reform des Gesetzes aus. Sie stützt sich dabei auf Ergebnisse eines unabhängigen Evaluierungsgremiums. So müssten z.B. Schutzlücken geschlossen werden, damit Menschen wirksamer gegen Diskriminierung vorgehen können.

Lebenshilfe: Zum Erfahrungsaustausch treffen sich zweimal jährlich Bundesverbände, die sich mit dem Thema Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung befassen. In der letzten Beratung entstand ein Positionspapier, das nochmals auf die Situation von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf und deren Ausschluss von der beruflichen Bildung und Teilhabe aufmerksam macht. Zum Download:

Ärztezeitung: Die gesetzlichen Regeln zur ärztlichen Zwangsbehandlung psychisch Kranker haben verfassungswidrige Lücken. Zu diesem Schluss kam das Bundesverfassungsgericht - und fordert auf, nachzubessern.

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation: Lehnen Krankenkassen Anträge auf Psychotherapie nicht innerhalb weniger Wochen ab, gelten diese als bewilligt. Der Versicherte kann sich die Leistung selbst beschaffen und Kostenerstattung verlangen.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS): Das BMAS hat den Forschungsbericht "Chancen und Risiken der Digitalisierung der Arbeitswelt für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung" veröffentlicht. Die nun vorliegende Kurzexpertise befasst sich mit der Frage, welche Veränderungen für Menschen mit Behinderung stattfinden. Fazit: Unter Berücksichtigung aller Faktoren haben sich die Bedingungen der Teilhabe am Arbeitsleben insgesamt eher verschlechtert.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS): Das Bundesministerium hat im Juli eine Studie zum aktiven und passiven Wahlrecht von Menschen mit Behinderung veröffentlicht. Dazu Andrea Nahles: „Ich setze mich für ein inklusives Wahlrecht ein. Wahlrechtsausschlüsse sollen bundesweit nur nach sehr strengen und einheitlichen Maßstäben im Einzelfall möglich sein...“

FAZ: Viele Herzkranken, deren Psyche leidet, bekommen Pillen. Geholfen wird ihnen so kaum. Persönliche Betreuung dagegen wirkt erstaunlich gut.

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: Das Motto der Kampagne spricht es deutlich aus: Eine psychische Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen ist eine gemeine Sache. Der bayerische Präventionsplan des Staatministeriums für Gesundheit und Pflege will dazu beitragen, dass psychische Störungen frühzeitig erkannt werden, damit für die Betroffenen eine geeignete Hilfe gefunden werden kann.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL): Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum hat eine Online-Ambulanz für Internetsüchtige gegründet. Sie soll Betroffenen den Zugang zur Behandlung erleichtern. Der Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige (OASIS) richtet sich an Betroffene, die unter einer problematischen Internetnutzung leiden sowie an Angehörige, die hiervon betroffene Personen in ihrem näheren Umfeld haben.

Universitätsklinikum Münster (UKM): Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie am UKM hat eine Spezialambulanz für Flüchtlingskinder eingerichtet. Sie bietet minderjährigen Flüchtlingen und ihren Familien eine psychotherapeutische Erstversorgung.

AOK: Mit dem „ADHS-Elterntrainer“, einem wissenschaftlich fundierten Online-Programm, bietet die AOK Eltern von besonders unruhigen, unaufmerksamen und trotzigen Kindern Unterstützung an.

Deutscher Bundestag – Petitionen: Der derzeitige Regierungsentwurf des Teilhabegesetzes soll nachgebessert werden, da er gegen das Grundgesetz und die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen verstößt. Der Entwurf wird nach der Sommerpause im Parlament behandelt. Mit einer Petition soll klargemacht werden, dass dieses Gesetz nicht der heutigen Zeit entspricht.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, nachfolgend finden Sie einige Veranstaltungshinweise:

„Verantwortung übernehmen“ - APK-Jahrestagung und Selbsthilfetag

BApK / Aktion Psychisch Kranke (APK): Vom 7. – 8.11.2016 veranstaltet die APK in Kassel ihre ...[mehr]


Sehr geehrte Leserinnen und Leser, nachfolgend finden Sie mehrere Buch- und Filmtipps:

„Wer schreibt, begibt sich auf Reise ins eigene Innere“

Fachausschuss Forensik in der DGSP e.V.: Der Pädagoge Thomas Hax-Schoppenhorst hat ein neues Buch veröffentlicht. Im Band „Das Depressions-Buch für ...[mehr]


Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Anmeldung zum Newsletter

Wenn Sie den kostenlosen Newsletter regelmäßig per Email beziehen möchten, können Sie sich
hier anmelden.

Newsletter-Abo kündigen

Hier können Sie jederzeit das Newsletter-Abonnement
kündigen.