Meldungen des aktuellen BApK-Newsletters



Aktuelle Online-News rund um die Themen
Psychiatrie, Soziales, Gesundheitswesen und Selbsthilfe

Tagesschau: Als "lebensunwert" wurden im NS-Regime Menschen mit körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen angesehen und deshalb massenhaft umgebracht. Die Opfer der "Euthanasie"-Morde standen im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung des Bundestags zum Holocaust-Gedenktag.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS): Am 18.1.2017 hat das Bundeskabinett den "Teilhabebericht über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen 2016" verabschiedet. Der Bericht macht laut Pressemeldung des BMAS deutlich: Die Entwicklung der Teilhabe verläuft nicht in allen Lebensbereichen einheitlich. Neben erkennbaren Fortschritten gibt es auch weiterhin Nachholbedarf in wichtigen Lebensbereichen.

Ärzteblatt: Am 26.1.2017 haben die Abgeordneten von Union und SPD im Bundestag das viel diskutierte GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz beschlossen. Bei der formalen Abstimmung enthielten sich beide Oppositionsfraktionen.

[Mehr lesen]

[Mehr lesen]

[mehr]


Ärzteblatt: Eine ärztliche Zwangsbehandlung psychisch kranker Patienten soll künftig auch außerhalb geschlossener Einrichtungen möglich sein. Das sieht ein Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) vor, den das Bundeskabinett am 25.1.2017 gebilligt hat. Damit will die Bundesregierung eine Gesetzeslücke schließen, die das Bundesverfassungsgericht im vergangenen August beanstandet hatte.

Bundesgesundheitsministerium: Am 19.1.2017 hat der Bundestag einstimmig das Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften beschlossen.

Ärzteblatt: Die Fehltage wegen psychischer Erkrankungen haben nach Angaben der DAK-Gesundheit einen neuen Höchststand erreicht. Die Kasse registrierte im vergangenen Jahr rund 246 Ausfalltage je hundert Versicherte aufgrund von Seelenleiden. Die Zahl der Fehltage aufgrund dieser Diagnose hat sich in den vergangenen 20 Jahren damit mehr als verdreifacht.

Presseportal / Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP): Etwa jeder dritte Mitarbeiter in der Pflege erlebt regelmäßig Situationen, in denen die Rechte pflegebedürftiger Menschen missachtet werden. Dies geht aus einer repräsentativen Befragung der ZQP hervor.

Ärztezeitung: Die Gesundheitspolitik mag im Wahlkampf nicht das Top-Thema sein. An der Digitalisierung kommt jedoch kaum eine Partei vorbei. Die CDU hat schon einmal einen E-Health-Plan für die nächsten Jahre aufgestellt – mit einigen Überraschungen für Ärzte.

Spektrum der Wissenschaft: Psychische Störungen – etwa Depressionen – verursachen der Gesellschaft Milliardenkosten? Wer so rechnet, rechnet grundsätzlich falsch, erklärt der Kognitionswissenschaftler und Neuroethiker Stephan Schleim.

Ärzteblatt: Eine häufig mit der Schizophrenie assoziierte Genvariante löst bei Mäusen die für die Psychose charakteristische „Hypofrontalität“ aus, die für die neurokognitiven Negativsymptome der Psychose verantwortlich gemacht werden. Nikotin-Infusionen behoben die Störung. Die in „Nature Medicine“ publizierte Studie könnte erklären, warum viele Patienten mit Schizophrenie starke Raucher sind.

WDR: Gisela Maubach aus Düren-Derichsweiler will das Bundesverdienstkreuz zurückgeben. Denn eine persönliche Assistenz für ihren schwerstbehinderten Sohn wurde ihr von der Behörde verweigert, die ihr das Verdienstkreuz überreicht hat: der Landrat des Kreises Düren. Zur WDR-Mediathek:

Im Folgenden finden Sie Artikel und Informationen rund um das Thema Depression:

Leichte Depression

Deutschlandfunk: Fast jeder Fünfte erkrankt einmal im Leben an einer Depression. Lautet die Diagnose "leichte Depression", so ist eine Therapie mit Antidepressiva nach neueren Erkenntnissen nur wenig wirksam. Neurologen und Psychiater empfehlen dann meist eine Psychotherapie. [mehr]

Hier unsere aktuellen Infotipps:

Impulse für die Selbsthilfearbeit: Unabhängig und selbstbestimmt

NAKOS: Die Unabhängigkeit und der angemessene Umgang mit Wirtschaftsunternehmen, insbesondere mit der Arzneimittelindustrie und mit Heil- und Hilfsmittelherstellern, ist ein wichtiges Thema für die gemeinschaftliche Selbsthilfe. Die Materialserie „Unabhängig und selbstbestimmt“ beleuchtet die Thematik aus verschiedenen ...[mehr]

Nachfolgend unsere Literaturtipps:

Irren ist menschlich - Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie

Psychiatrie Verlag: „Irren ist menschlich“ ist seit fast 40 ...[mehr]

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Anmeldung zum Newsletter

Wenn Sie den kostenlosen Newsletter regelmäßig per Email beziehen möchten, können Sie sich
hier anmelden.

Newsletter-Abo kündigen

Hier können Sie jederzeit das Newsletter-Abonnement
kündigen.