Evaluation


Wie mehrfach angekündigt, können wir in diesem Jahr eine Evaluation unserer SeeleFon-Beratung durchführen, unterstützt vom Bundesministerium für Gesundheit. Nachdem die Vorarbeiten fast abgeschlossen sind, wollen wir damit am Montag, 15.07.2013 starten.

Dazu einige Erläuterungen:

1. Wer führt die Evaluation durch und was ist ihr Zweck?

2. Was ist Inhalt?

3. Was bedeutet das für Sie?

4. Anhang

1. Wer führt die Evaluation durch und was ist ihr Zweck?

Die Evaluation wird durchgeführt von Univation Institut für Evaluation aus Köln unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Beywl. Wer sich genauer informieren möchte: www.univation.org

Zweck der Evaluation ist vorrangig

  • zu ermitteln, welchen Nutzen die Ratsuchenden von dem Angebot haben und
  • wie die Mitarbeit beim SeeleFon auf die ehrenamtlichen Berater/innen wirkt.

Zusätzlich soll durch die Befragung „Externer“

  • ermittelt werden, welches Entwicklungspotenzial dem SeeleFon zugetraut wird.

Wir erwarten uns von den Ergebnissen, dass wir ein gewichtiges Argument im Kampf um die weitere Förderung des SeeleFons bekommen, aber auch, wo Verbesserungsmöglichkeiten bestehen – sowohl im Hinblick auf das Angebot für die Ratsuchenden als auch zu den „Arbeitsbedingungen“ für die Beraterinnen und Berater.

Dafür bitten wir um Ihre Begleitung und Unterstützung!

2. Was ist der Inhalt?

  • Analyse der Beratungsprotokolle
    dazu wurde das bisherige Protokoll etwas geändert;
     
    das „neue“ Beratungsprotokoll können Sie hier [ herunterladen ]
     
    das „neue“ Beratungsprotokoll mit Erläuterungen finden Sie [ hier ]
     
    Bitte melden Sie sich, wenn Sie dazu Fragen, Anmerkungen oder Kritik haben!
  • Anonyme Online-Befragung (ca. 2-3 Wochen nach der Beratung) von ca. 90 Ratsuchenden, u.a.
    „Wurde die erbrachte Beratungsleistung als sinnvoll und hilfreich empfunden?“
    „Welche weiteren Angebote würden Sie als unterstützend empfinden?“

    Dies soll wie folgt durchgeführt werden:

    (1) Am Ende einer Beratung soll nach der Bereitschaft zur Teilnahme an der Evaluation gefragt werden (Ausnahmen siehe unter 3.)

    (2) Wenn Bereitschaft besteht, sollen die Kontaktdaten erfragt werden
    vorrangig eine Emailadresse, nur falls nicht vorhanden eine Telefon-Nr

    (3) Ca. 2 Wochen nach der Beratung erhalten die Ratsuchenden, die ihre Bereitschaft bekundet haben, eine Mail mit dem Link zur Online-Befragung (soll max. 10 Min. dauern) und der Bitte, sich daran zu beteiligen.

    Eine telefonische Befragung einzelner Ratsuchenden soll nur durchgeführt werden, wenn sich nicht ausreichend viele Teilnehmer/innen für die Online-Befragung finden.

    Die Befragung selbst erfolgt durch das Institut Univation.
  • Telefonische Befragung von ca. 10 Experten, u.a.
    „Welche Entwicklungspotenziale sehen Sie im Projekt SeeleFon?“
    Diese Befragung erfolgt ebenfalls durch das Institut Univation.
  • Anonyme schriftliche Befragung der ehrenamtlichen Berateninnen und Berater, u.a.
    „Fühlen Sie sich durch die Beratungsarbeit emotional belastet?“
    „Welche weiteren Unterstützungsangebote benötigen Sie, um sich möglichst wenig belastet zu fühlen?“

Die Auswertung soll bis Ende 2013 vorliegen.

3. Was bedeutet das für Sie?

  • Wir bitten Sie, Fragen, Anregungen und Kritik in jedem Stadium zurückzumelden.
  • Wenn Sie möchten, können Sie gerne den (noch in Vorbereitung befindlichen) Fragebogen für die Ratsuchenden vorab bekommen und uns Ihre Meinung dazu mitteilen.
  • Gleiches gilt für den Fragebogen für die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater, der ebenfalls noch in Arbeit ist.
  • Last not least möchten wir Sie bitten,

    ab Montag, 15. Juli 2013 (bis voraussichtlich Ende Oktober 2013) am Ende jeder Telefonberatung den Anrufenden nach der Bereitschaft zur Teilnahme an der Evaluation zu fragen und ggf. Emailadresse (ersatzweise Telefonnummer) auf dem (neuen) Kontaktprotokoll zu notieren.

    Bei Email-Beratungen brauchen Sie nichts zu tun. Die entsprechende Anfrage wird von unserer „Verteilerstelle“ angefügt.

    Wichtiger Hinweis:

    Bitte fragen Sie nicht
    nach der Bereitschaft zur Teilnahme an der Evaluation bei Anrufen, die Sie den Kategorien „Kontakt war nicht ernsthaft“ und „Oft- und Daueranrufer“ zuordnen. In diesen Fällen würde die Evaluation ohnedies keine oder aber verfälschende Aussagen liefern.
    Bitte fragen Sie nicht nach der Bereitschaft zur Teilnahme an der Evaluation, wenn Sie nach dem Gesprächsverlauf den Eindruck haben, dass diese Frage für die Ratsuchenden eine Zumutung darstellen würde oder z.B. bei verwirrten Anrufern nicht richtig verstanden würde.

Anhang:Textvorschläge für die Frage nach der Bereitschaft zur Teilnahme an der Evaluation

Textvorschlag Telefon (muss nicht wortwörtlich verwendet werden)
 

zum Vergrößern bitte auf Bild klicken

Textvorschlag Email (wird von unserer Verteilerstelle angefügt)
 

zum Vergrößern bitte auf Bild klicken

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Für die Förderung der BApK-Wissensdatenbank danken wir dem BKK Dachverband e.V., Berlin.