... Versorgungssystem: Ambulant betreutes Wohnen


Ambulant betreutes Wohnen

  • Eingliederungshilfeleistung (Sozialhilfe), Vermögenseinsatz daher erforderlich
  • Selbständiges Wohnen psychisch erkrankter Menschen in einer eigenen Wohnung alleine oder auch gemeinsam mit Partner / Familie / Mitbewohnern, begleitet durch eine Fachkraft, wie SozialarbeiterIn oder PädagogIn
  • Alternative zur Aufnahme in eine stationäre Wohneinrichtung, personenzentrierte Hilfeleistung in der Gemeinde
  • Anbieter z.B. Hilfsvereine, kirchliche Träger oder Träger der freien Wohlfahrtspflege
  • engmaschige Unterstützung in einer stationären Wohnform nicht nötig, aber Lebensführung kann nicht komplett selbständig geleistet werden.
    These: nicht wesentlich behinderte Menschen bedürfen nicht einer betreuten Wohnform
  • Leistungen: individuell unterschiedlich, Festlegung meist auf Grundlage eines Hilfeplans, z.B. Hilfen zur Sicherung der materiellen Existenz, Unterstützung beim Erhalt einer eigenständigen Wohnform, Hinführung zu einer selbständigen Lebensführung, Erarbeitung einer Tagesstruktur, Förderung der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, Hilfen zur Krankheitsbewältigung, Krisenintervention, Frequenz: 1-2 Termine pro Woche, an Platzzahlen orientiert

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

zu dieser Seite gehört: