... Versorgungssystem: Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)


Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

  • Arbeitsagentur-, Rentenversicherungs- oder Eingliederungshilfeleistung
  • bietet berufliche Rehabilitation und langfristige Arbeitsplätze mit Arbeitsentgelt und Sozialversicherung, Besucher erhalten Leistungsfähigkeit und es wird auf eine grundsätzliche Erwerbsfähigkeit hingearbeitet
  • Zielgruppe sind psychisch erkrankte, körperlich oder geistig behinderte Menschen, die nicht mehr oder noch nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, aber überwiegend Vollzeit arbeiten können
  • Leistungen gegliedert in:

    - Eingangsbereich: 3 Monate, Feststellung, ob WfbM in Einzelfall geeignet ist

    Berufsbildungsbereich: 1 oder 2 Jahre, Förderung der Leistungs- und Erwerbsfähigkeit, Stabilisierung der Gesamtpersönlichkeit, Vorbereitung auf Beschäftigung in WfbM oder allgemeinen Arbeitsmarkt

    Arbeitsbereich: Beschäftigung von Menschen, die ein Mindestmaß an verwertfähiger Arbeit erbringen können, unterschiedlichste Bereiche wie Montage, Verpackung, Druckerei, Textil etc. WfbM arbeiten häufig mit Unternehmen vor Ort zusammen oder vertreiben ihre Waren auch direkt

    besondere Arbeits- und Betreuungsangebote: Trainingsgruppen, Förderbereich, Vermittlungsversuche, arbeitsbegleitende Angebote, Freizeitangebote, begleitende Dienste
  • Spezialisierung der Werkstätten auf bestimmte Zielgruppe bringt höhere Akzeptanz für Tätigkeit, Prozess der Flexibilisierung und Modernisierung der Konzepte zu beobachten

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

zu dieser Seite gehört: