Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie

Auf dieses Buch haben vermutlich viele Menschen gewartet. Es beantwortet alle Fragen, die sich stellen, wenn man eine Psychotherapie in Erwägung zieht.

Umfassend informiert Rosemarie Piontek über die verschiedenen Psychotherapieformen: sowohl über die "Richtlinientherapien" Verhaltenstherapie, Psychoanalyse und tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie (deren Kosten von den Krankenkassen übernommen werden) als auch über die Angebote auf dem freien Therapiemarkt, insbesondere Gestalt- und systemische Therapie. Bei der inhaltlichen Darstellung dieser wie jener Verfahren bleibt die Autorin objektiv und ausgewogen. Knapp, aber fundiert stellt sie die einzelnen Therapieschulen vor. Wichtig ist ihre Warnung vor unseriösen Angeboten. So können beispielsweise Menschen bei Wochenendworkshops mit traumatischen Erlebnissen konfrontiert und dann aber mit diesen allein gelassen werden.

Auch bei der Wahl des geeigneten Therapeuten ist das Buch hilfreich: Piontek nennt Kriterien, die zur Beurteilung bemächtigen, ob man ihm oder ihr vertrauen kann. So wird eine Basis für eigenverantwortliche Entscheidungen geschaffen, die günstige Veränderungen einleitet; denn Hilflosigkeit, die so oft in die Depression führt, wird damit bereits überwunden.

In diesem Zusammenhang ist es folgerichtig, dass die Autorin von "Klienten" spricht, impliziert der Begriff "Patient" doch das passive Erdulden einer Behandlung. Indem Piontek das ganze – auch das bürokratische – Procedere im Vorfeld einer Therapie transparent macht, erleichtert sie zusätzlich eine aktive Rolle des Klienten zu Therapiebeginn. Sie informiert sowohl über die Schritte der Antragstellung als auch über den Datenschutz.

Viel Raum gibt Piontek der Auseinandersetzung mit den Hemmnissen, die von einer Therapie abhalten können: Ressentiments, Schamgefühlen und Ängsten. Diese Vorbehalte beruhen in der Regel auf Unkenntnis oder einem falschen Bild, das Betreffende sich von Psychotherapie und Therapeuten machen. Auch die Meinung, dass nur "Verrückte" zum Psychologen gehen, treibt immer noch ihr Unwesen. So ist die Klarstellung hilfreich, dass jedes Scheitern einer Problembewältigung, die Überforderung durch den Alltag sowie ängstigende oder behindernde Erlebnismuster einen Anspruch auf Psychotherapie begründen.

Sehr verdienstvoll ist auch, dass hier einmal offen über die nicht seltenen Verfehlungen von psychotherapeutischer Seite geschrieben wird: über Grenzüberschreitungen in der Spannweite von unempathischen, anmaßenden Bemerkungen bis hin zu sexuellem Missbrauch, über den nach Auskunft der Autorin acht Prozent der Klientinnen berichten.

Die Lektüre dieses Buches schützt damit auch vor Therapeuten, die sich über Wohl und Würde ihrer Klientinnen hinwegsetzen, indem es die Wahrnehmung entsprechender Hinweise schärft. Dieses Buch sollte in Arztpraxen und Beratungseinrichtungen ausliegen, um die oft langwierige Suche nach einem Behandlungsplatz zu verkürzen und Irrwege zu ersparen. Diesen Zweck erfüllt der schmale Band einfach.

Helgard Roeder in Psychologie heute

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Rosemarie Piontek: Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. BALANCE zur Sache, Bonn, 2009, ISBN 3-86739-038-5, 240 Seiten, 17,95 € / 32,90 sFr