Schizophrenie - Ein Denkausbruch mit Folgen

Die Psychiaterin Gisela Roggendorf, deren "Hauptinteressensgebiet seit frühester Jugend die Schizophrenie" ist, und ihre Mitautorin Katja Rief, tragen Lesenswertes zusammen, um der Entstehung der Schizophrenie auf den Grund zu gehen.

Sie referieren über Symptome und Therapie von Schizophrenie, schwören der Genetik ab sowie der hirnorganischen Ursache, die den Medizinstudenten "zur festen Denkgewohnheit" geworden ist. Die eigensinnige Theorie der Entstehung der Schizophrenie als einer Überanpassungsleistung von (begabten) Menschen, die in ihrem Umfeld (auch) sonst durch ihr Anderssein auffallen würden, deren schizophrene Erkrankung durch eine schwierige Lebensphase zum Ausbruch kommt, ist nicht uninteressant.

Hie und da sollte man als Leser allerdings den Überblick behalten können bei dem häufigen Perspektivwechsel, den die Autorinnen vorgeben, denn ihre Thesen sind zum einen wissenschaftlich, zum anderen persönlich eingefärbt. Es ist auch nicht alles eindeutig belegt, wie z. B. die These der "doppelt so guten Heilungschancen in Ländern der Dritten Welt". Bisweilen rutscht auch ein fundamental gesetztes "immer" in die Aussagen: "in dem schillernden Erscheinungsbild der Schizophrenie verstecken sich Gemeinsamkeiten, die zumindest andeutungsweise immer vorhanden sind".

Damit nun Schizophrenie den "Anschein des Dämonischen" verliert und nicht länger tabuisiert wird, fordern sie, dass darüber allgemeinbildend in Schulen aufgeklärt werden soll. Dieser vermeintlich schlichte Gedanke besticht, denn "wenn bei Depression ebenso wie bei Bauchschmerzen jede/r sich selbst vernünftige Gedanken machen und angemessene Hilfe suchen könnte", könnte dies tatsächlich zur Kostensenkung im Gesundheitswesen beitragen, wie die Autorinnen meinen.

Ihre Positivtheorie sind zusammengetragene Beobachtungen. Und ganz nebenbei erfahren wir, dass Isaac Newton mit 51 Jahren einen psychotischen Zusammenbruch hatte. Einer der schönsten Sätze im Buch: "Jeder Patient und jede Patientin (durchlebt) eine ganz individuell Schizophrenie (…), so wie jeder Mensch sein eigenes ganz besonderes Schicksal hat."

Regina Sattelmayer in Psychosoziale Umschau

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Gisela Roggendorf, Katja Rief: Schizophrenie - Ein Denkausbruch mit Folgen. Verlag Roggendorf, Bielefeld 2006, ISBN 978-3-9803103-9-0, 200 S., 19,50 Euro