Die Homepageneugestaltung wurde von der DAK mitfinanziert. Wir danken an dieser Stelle für die freundliche Unterstützung.


Tagungsbericht Impulstagung des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie 11. - 12.9.2013 in Rostock

Gemeindepsychiatrische Qualität = Grundlage lebensweltorientierter Komplexleistungen

Die besondere Herausforderung der Zukunft ist die Entwicklung Personen- und lebensweltorientierter Hilfen in Form von ambulanten Komplexleistungen. Dabei kommen zukünftig neue Akteure im Rahmen des § 64 b SGB V auf den Markt der ambulanten Gemeindepsychiatrie. Hier wird die Qualität von Versorgung und Behandlung eine ganz zentrale Rolle spielen.

Zugang nur für Mitglieder des DVG - Dachverbandsmitglieder wissen (mehr)

Hier nähere Infos zum Dachverband.

Birgit Görres

Über 250 TeilnehmerInnen waren bei der diesjährigen Tagung des Dachverbandes nach Augsburg gekommen. Der besondere Fokus der Tagung war diesmal das Thema der Frühen Hilfen. Denn schon bei der Schwangerschaft, der Geburt und den ersten Lebensmonaten sind vernetzte Unterstützungsangebote für die Familien ein wichtiges Instrumentarium zum Kindeswohl und zur Prävention. [mehr]

Pressefoto SPI Paderborn

Der Verein Sozialpsychiatrische Initiative Paderborn veranstaltete am 22. und 23. Februar im Rahmen des Netzwerks für psychische Gesundheit eine zweitägige Fortbildung, die sich mit dem Glücklichsein befasste. [mehr]

„Quo vadis – Sozialpsychiatrie in der Steiermark"

Thomas Pirsig

Die Jubiläumsfeier "25 Jahre pro mente Steiermark" mit der Tagung "Quo vadis - Sozialpsychiatrie in der Steiermark" fand am 1. und 2. Oktober 2014 statt. Zwei Tage lang behandelten Expertinnen und Experten in Fachvorträgen und Workshops die Anforderungen an eine moderne Sozialpsychiatrie. Die Vorträge griffen verschiedene Facetten auf. Der Fachvortag zum Thema: "Integrierte Versorgung für psychisch erkrankte Menschen - Ein Weg der Gemeindepsychiatrie in Deutschland zu einer lebensweltorientierten, bedürfnisangepassten Versorgung" wurde von Thomas Pirsig gehalten.

  • Dachverband Gemeindepsychiatrie
  • Bundespsychotherapeutenkammer

Artikel aus dem Deutschen Ärzteblatt

Bericht von der gemeinsamen Tagung der Bundespsychotherapeutenkammer und des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie vom 16. 10. 2013 in Berlin.

Seit der Psychiatrieenquete versucht das deutsche Gesundheitssystem, für Patienten mit komplexem Leistungsbedarf ein integriertes und ambulant orientiertes Versorgungssytem aufzubauen. Als Lösungsvorschlag hat die Bundespsychotherapeutenkammer in Kooperation mit dem Dachverband Gemeindepsychiatrie die Initiative gestartet einen neuen § 116c SGB V "Ambulante Versorgung psychisch kranker Menschen mit komplexem Behandlungsbedarf" zu entwickeln. [mehr]

Gesunde Hochschule

19. Juni 2013 auf dem Campus Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Der Dachverband Gemeindepsychiatrie hatte gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern zu dieser Auftaktveranstaltung eingeladen. Gekommen waren Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen und Universitäten, die gemeinsam Vorträge und Filmbeiträge zu diesem spannenden und facettenreichen Thema diskutierten und weitere Vorgehensweisen planten. Dieses Projekt wird gefördert durch:

Bundesministerium für Gesundheit
[mehr]

Unter dem Sitzungstitel "Gemeindepsychiatrie gestaltet Zukunft" hatte der Dachverband Gemeindepsychiatrie am Mittwoch, 27. November 2013 sein erstes eigenes Symposium beim DGPPN Kongress 2013.

Weitere Informationen und die Präsentationen zum Herunterladen finden Sie [hier]

Unter dem Tagungstitel "Personal - Management - Mitbestimmung" hatten 13 Initiatoren aus der Gesundheitswirtschaft, unter anderem der Dachverband Gemeindepsychiatrie, zur diesjährigen 4. Fachtagung Psychiatrie eingeladen. Rund 200 Gäste, vorwiegend Vertreter/innen aus klinischen, pflegerischen sowie gemeindepsychiatrischen Bereichen, informierten sich im Rathaus Schöneberg, Berlin, am 23./24. Februar 2012 über regionale psychiatrische Hilfesystem und Ökonomie. Neben Impulsreferaten boten drei Praxiswerkstätten sowie zwei Foren Austausch und Diskussionen unter anderem zu den möglichen Auswirkungen des geplanten neuen Psychiatrie-Finanzierungssystems. "Stellen Sie sich vor, wir könnten uns eine gemeindepsychiatrische Fachkraft backen", lud Birgit Görres, Geschäftsführerin des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie e. V., die Teilnehmenden der Praxiswerkstatt "Arbeit - Entlohnung" ein. [mehr]

Manchmal wachsen einem Flügel

"(Un-)Professionalität - Zukunft der Gemeindepsychiatrie?"

Unter dieser manchen Profi provozierenden Überschrift fand am 19. September im Dresdner Kulturrathaus die Jahrestagung 2007 des Landesverbandes Gemeindepsychiatrie Sachsen e.V. zum Thema Ehrenamt statt.

In seiner Begrüßung stellte der Vorsitzende des Landesverbandes Sachsen, Kay Herklotz, diese Tagung in den größeren Zusammenhang der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements", deren bundespräsidiale Schirmherrschaft somit auch dieser Tagung galt. [mehr]

Kay Herklotz

Nach oben

Christian Zechert

18.4.07 Reinoldium in Dortmund

Im Fokus der gut besuchten Veranstaltung stand die Diskussion um die Zukunft psychiatrischer Bürgerhilfe. Christian Zechert begrüßte im Namen des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie und des Mitveranstalters Diakonisches Werk Dortmund, Kontaktclub die Anwesenden.
Psychiatrische Bürgerhilfe ist keineswegs Geschichte: ohne Vereine und Netzwerke, ohne die darin engagierten Bürger kann Gemeindepsychiatrie nicht realisiert werden. [mehr]

Nach oben

Dokumentation: Jahrestagung 2015 „Gemeindepsychiatrie gestaltet Zukunft – Zukunftsentwürfe im Netzwerk“

Auf seiner Jahrestagung 2015 brachte der Dachverband Gemeindepsychiatrie am 9. und 10. September in Bremen erstmals Vertreter unterschiedlichster Verbände zusammen, um über die Herausforderungen der sich wandelnden psychiatrischen und psychosozialen Versorgung und vor allen die Chancen personenorientierter und sektorenübergreifender Netzwerkarbeit zu diskutieren. In den Vorträgen, Foren und Workshops der ausgebuchten Tagung ging es vor allem darum, Wege zu finden, um durch effektive Netzwerkarbeit die immer noch starren Säulen von stationär und ambulant sowie von Behandlung, Rehabilitation und psychosozialer Versorgung überwinden. „Altlasten müssen entsorgt werden, Brücken gebaut und neue Wege bereitet werden, damit ein neues, besseres Hilfesystem entstehen kann. Es gibt jetzt viele Chancen und ein Anfang ist auf dieser Tagung gemacht", fasste Wolfgang Faulbaum-Decke die Ergebnisse zusammen. Die ausführliche Dokumentation der Tagung finden Sie hier.

Ambulant statt stationär!

"Ambulant statt stationär". Die diesjährige Jahrestagung stieß auf ein so breites Interesse, dass das Tagungsbüro eine große Warteliste anlegen musste, denn 4 Wochen vor Tagungsbeginn waren die 300 Plätze vergeben. Der Dachverband Gemeindepsychiatrie geht zusammen mit Experten und Krankenkassen davon aus, dass ein Schwerpunkt psychiatrischer Aktivitäten zukünftig in der Gemeinde liegen wird.

Provokant und innovativ wie der Titel war das diesjährige Programm. [mehr]

  • AOK
  • Dachverband Gemeindepsychiatrie

Impulstagung des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie 28.09. - 29.09. 2011 in Leipzig.

An dieser Stelle danken wir der AOK für die Mitfinanzierung der Impulstagung 2011.

Die Leitidee der diesjährigen Impulstagung für die Mitglieder des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie war die konsequente Fortführung und Ausarbeitung der im Vorjahr entwickelten Thesen: "...Gemeindepsychiatrische Träger werden regionale Zentren für Vielfalt und die Zukunft der Gemeindepsychiatrie liegt in dem professionellen Aufbau und der Gestaltung von deinstitutionalisierenden und Sektor- und professionsübergreifenden Netzwerken! [mehr]

Kölner Verein

Am 25.04.2013 freute sich der Kölner Verein für Rehabilitation e.V. über eine große Zahl von Besuchern anlässlich der Eröffnung des "Netzwerk für psychische Gesundheit Köln". 135 Interessierte fanden den Weg zum neuen Standort, wo Büroräume und Krisenwohnung des neuen Angebotes untergebracht sind. Eingeladen waren die Gemeindepsychiatrie Köln und Rheinland, Ärzte, Krankenhäuser, Stadt, Landschaftsverband und Patienten. [mehr]

GpG NRW gewinnt NRW Gesundheitspreis 2014 mit NWpG-Konzept

GGP in NRW

Die GpG NRW hat den 3. Preis bei dem jährlich durch das NRW Gesundheitsministerium ausgelobtem Wettbewerb gewonnen. Der "Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen" zeichnet die besten Projekte der Landesinitiative "Gesundes Land" aus. Die herausragenden Projekte unter den Bewerbungen erhalten neben dem Gesundheitspreis zusätzlich eine Geldprämie.

In ihrer Laudatio sagte Ministerin Steffens "Das Netzwerk psychische Gesundheit NRW ist ein Motor für neue Wege in der Behandlung psychisch Kranker - integriert, vor Ort und im Verbund" und hob damit die wichtigsten Erfolgsfaktoren des Projektes hervor. [mehr]

Am 5. und 6. September 2014 fand in Berlin die Veranstaltung "Gegen das Vergessen - Aus der Geschichte lernen" zum Gedenken für die Opfer von sogenannter Euthanasie und Zwangssterilisation während der Zeit des Nationalsozialismus statt. Zu den Veranstaltern gehört u.a. auch der Dachverband Gemeindepsychiatrie. Mehr Informationen zur Veranstaltung und die Vorträge zum Download finden Sie [hier].

Der Paritätische

Am 25.10.2011 fand die Tagung "Integrierte Versorgung - mehr als die Summe aller Teile!" in Kassel statt. Den Veranstaltern - Der Paritätische Gesamtverband in Kooperation mit dem Dachverband Gemeindepsychiatrie und der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie - war es wichtig, ein gemeinsames Verständnis über die optimale Ausgestaltung der Integrierten Versorgung zu erarbeiten. [mehr]

Nach oben

Die 2. Patentagung des Dachverbandes Gemeindepychiatrie fand mit Unterstützung der Selbsthilfefördergemeinschaft der Ersatzkassen am Montag, den 29. März 2010, im Horionhaus des Landschaftsverband Rheinland in Köln statt. Insgesamt 50 höchst engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren intensiv an dieser Tagung beteiligt. Und diese Tagung zeichnete sich besonders durch die Teilnahme von Eltern, die Patenfamilien in Anspruch nehmen und Vertretern der Patenfamilien aus. [mehr]

Patentagung 2010 in Köln

Nach oben

Dokumentation zur Impulstagung am 13.-14. Mai 2009 in Kassel

"Inklusion" meint: weg von allen Sonderwelten hin zur Normalität, zur Teilhabe und zur Stützung der Teilhabemöglichkeiten von psychisch erkrankten Menschen am ganz normalen Alltag. Billardclubs statt Patientenclubs, "Dritter Sozialraum" statt Wohnheim, Müller und Co. KG statt Selbsthilfefirma e.V. und Werkstätten. Das war das Thema der Impulstagung des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie e.V. Mitte Mai in Kassel. Nichts weniger als ein Umdenken in der Gemeindepsychiatrie ist unser Ziel. [mehr]

Nach oben

Petra Godel-Erhardt

Veranstaltung am Mittwoch, den 17. Dezember 2008 in Köln

Petra Godel-Erhardt vom Vorstand des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie begrüßte die TeilnehmerInnen der Tagung in den Räumen des Landschaftsverbandes Rheinland. Dass trotz des Termins, so kurz vor Weihnachten so viele Interessierte aus der ganzen Republik gekommen waren, zeigt wie hoch das Interesse an diesem Thema ist. Drei bewährte und übertragbare Konzepte wurden vorgestellt. [mehr]

Nach oben

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.