Die Homepageneugestaltung wurde von der DAK mitfinanziert. Wir danken an dieser Stelle für die freundliche Unterstützung.


Die Deutsche Rentenversicherung hat den "Reha-Bericht - Update 2014" "Die medizinische und berufliche Rehabilitation der Rentenversicherung im Licht der Statistik" vorgelegt.

Der knapp 60-seitige Bericht beschreibt Umfang, Struktur und Ergebnis der Reha-Leistungen sowie die Ausgaben der Rentenversicherung für Rehabilitation, auf der Grundlage der routinemäßig erhobenen Statistikdaten und mit Schwerpunkt auf dem Jahr 2013. Die Routinedaten erlauben auch Aussagen zum Erfolg der medizinischen oder beruflichen Rehabilitation, indem der Verbleib der Rehabilitanden im Erwerbsleben dargestellt wird. [mehr]

Welche Bedeutung hat der gemeinnützige Sektor? Der neue ZiviZ-Survey liefert aktuelle Daten zur organisierten Zivilgesellschaft. 2012 wurden dazu 3.800 Organisationen befragt; durchgeführt wurde das Projekt vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Bertelsmann Stiftung und der Thyssen Stiftung. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Organisationen der Zivilgesellschaft äußerst heterogen und vielfältig sind. Der Bericht bietet interessante Zahlen und Ergebnisse für einen differenzierten Blick auf die Mitglieds- und die Personalstrukturen von Organisationen, die Einbindung von Engagierten sowie auf Unterstützungsleistungen, die über finanzielle Förderungen hinaus gehen. [mehr]

Die Studie des Robert Koch Instituts erhebt im Rahmen des Gesundheitsmonitoring seit 2008 bundesweit Daten zur Gesundheit der in Deutschland lebenden Erwachsenen. Aufgrund der großen Bedeutung psychischer Störungen für das Gesundheitswesen wurde ein eigenständiges Modul Psychische Gesundheit (DEGS-MHS) mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) durchgeführt zwischen 2008 und 2011. Von 8000 Erwachsenen, die an der DEGS1 Studie teilnahmen, nahmen mehr als 5300 auch an der Zusatzstudie psychische Gesundheit teil. Mit DEGS1 und DEGS-MHS stehen somit im internationalen Vergleich einmalig differenzierte und umfassende Daten zur Größenordnung, der Versorgung und der gesellschaftlichen Belastung psychischer Störungen zur Verfügung. Aussagen und Ergebnisse zur Versorgungs- und Bedarfsabschätzung sind jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt der Auswertung zu erwarten. [mehr]

"Statsistik der schwerbehinderten Menschen"

Kurzbericht 2013 von DESTATIS

Anfang Dezember hat DESTATIS den Kurzbericht 2013 veröffentlicht. Die Veröffentlichung gibt einen Überblick über die Ergebnisse der Statistik der schwerbehinderten Menschen. Durch die Statistik werden u.na. folgende Informationen über die schwerbehinderten Menschen gewonnen: Altersgruppen, Geschlecht, Art und Ursache sowie Grad der Behinderung. In dem Bericht wurden die Tabellen vom Juli zusammengefasst. [mehr]

Armut in Deutschland

Aus Politik und Zeitgeschichte

Der aktuelle politische Diskurs zu Armut in Deutschland war im Dezember 2010 ein Themenschwerpunkt in der Reihe "Aus Politik und Zeitgeschichte", der Beilage zur Wochenzeitung "Das Parlament". Neben einer Einführung in die aktuelle Armutsdebatte werden in der Ausgabe verschiedene Aspekte der Armutsbekämpfung diskutiert. [mehr]

Nach oben

Die Gesundheit der Deutschen

Das Robert Koch-Institut hat erste Ergebnisse einer neuen großen Studie zur Gesundheit der Deutschen vorgestellt. Der Erwachsenen-Gesundheitssurvey liefert umfassende Daten zu Übergewicht, Diabetes, körperlicher Aktivität, psychischer Gesundheit und Funktionseinschränkungen im Alter. [mehr]

Nach oben

Dem Großteil der jungen Menschen in Deutschland geht es gesundheitlich gut oder sehr gut. Das zeigen erste Daten der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) des Robert Koch-Instituts (RKI). Die Studie, an der rund 16.000 Eltern und Heranwachsende teilgenommen haben, ist Teil des RKI-Gesundheitsmonitorings der Bevölkerung und wird regelmäßig wiederholt.

Die Pressemitteilung des RKI finden Sie hier im Internet. Die ersten Ergebnisse der Studie können Sie hier abrufen: www.kiggs-studie.de

Die Ergebnisse des Freiwilligen-surveys 1999 sowie diverser Fachtagungen im "Internationalen Jahr des freiwilligen Engagements 2001" zeigen deutlich:

Die Bereitschaft zum Engagement hat nicht abgenommen, sie hat sich gewandelt. [mehr]

Nach oben

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Jenseits der Kästchen denken

Brücken-Schlag in Dithmarschen: Erstmals Regionalbudget innerhalb der Gemeindepsychiatrie [zum Artikel]

Quelle: Eppendorfer 02/2015, Seite 6, Esther Geißlinger

Programm der AGpR 2015

Hier können Sie das vollständige Programm der Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland e.V. für 2015 herunterladen. [mehr]

6. Fachtagung Psychiatrie

Wenn Gemeindepsychiatrie - dann richtig

LVPE Rheinland-Pfalz

Im Spannungsfeld zwischen einkommensabhängiger und einkommens-unabhängiger Leistung

Unter diesem Titel findet die Fachtagung des Landesverbandes Psychiatrie-Erfahrener Rheinland-Pfalz e.V. am 17. September 2014 in Ludwigshafen statt. [mehr]

Gedenkveranstaltung für die Opfer der Euthanasie

Der Landesverband Sozialpsychiatrie MV e.V. möchte Sie im Namen aller Veranstalter zur Gedenkveranstaltung für die Opfer der "Euthanasie" und Zwangssterilisierung in Mecklenburg-Vorpommern in der NS-Zeit am 27.01.2014 in Neustrelitz einladen. [mehr]

Jubiläum bei der Brücke Lübeck gGmbH

Brücke Lübeck gGmbH

Wir gratulieren

Vom 16.9 bis 20.9 feierte die Brücke Lübeck 40 Jahre bürgerschaftliches Engagement der Vereinigung der Freunde und Förderer psychisch Behinderter in Lübeck und Umgebung e.V. sowie 33 Jahre DIE BRÜCKE gGmbH [mehr]

Eine Information zu BRÜCKE-Radiosendungen im Offenen Kanal Lübeck, die während der Jubiläumswoche ausgestrahlt wurden, finden Sie hier zum Download.

MHE Bericht 2013

Einbindung von Mental Health Europe Mitgliedern in die nationalen Reformprogramme

Dieses Papier analysiert den Umfang und die Art der Beteiligung von MHE-Mitgliedsorganisationen an den nationalen Reformprogrammen der jeweiligen Länder. Als Ergebnis ist festzustellen, dass den bisher geringen Möglichkeiten der Wille der Mitglieder gegenübersteht in Zukunft mehr Einfluss auf die Reformprogramme in Bezug auf die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu erreichen. (MHE Bericht 2013)

Newsletter von Mental Health Europe

Die Bremische Bürgerschaft hat am 13.03.2013 dem Antrag von Kirsten Kappert-Gonther einstimmig zugestimmt. Damit sind die Themen:

  • Ambulantisierung
  • regionale Budgets
  • stärkere Einbeziehung der NutzerInnen

auf den Weg gebracht. [mehr]

Aus der Reihe tanzen

Pressefest des Irrtum

Einladung zum diesjährigen Pressefest des IRRTUM in der Zentralbibliothek in Bremen.

BRK-Allianz reicht Kurzbericht beim UN-Menschenrechtsrat ein