Die Homepageneugestaltung wurde von der DAK mitfinanziert. Wir danken an dieser Stelle für die freundliche Unterstützung.


Die Broschüren aus dem Projekt PIELAV

Im Laufe unseres Projekts entsteht aus den Erfahrungen unserer Seminare, Interviews mit Fachleuten und den zahlreichen Gesprächen mit Betroffenen, Angehörigen und Mitarbeiter unser Projektpartner zu jedem unserer Themen eine Broschüre. Sie alle drehen sich um unseren Kernfragen: Wie kann die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft umgesetzt werden? Wo gelingt die Inklusion, wo gelingt Sie noch nicht und was können wir dagegen tun? Das Themenspektrum ist breit angelegt und nimmt die rechtlichen und ethischen Grundlagen, neue sozialraumorientierte und personenzentrierte Behandlungsansätze sowie die Situation in der Betreuung, in Kliniken und in der Arbeitswelt kritisch unter die Lupe.

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Veröffentlichungen.

Für mehr Informationen über Inhalt der drei großen Broschüren, zu den Bestellmöglichkeiten und einen Download als PDF klicken Sie bitte auf die entsprechenden Titelbilder.

 

"Meine Rechte aus der UN-Behindertenrechtskonvention"

 

"Inklusion in der Arbeitswelt"

 

"Neue Wege zur Inklusion"

 


Unsere kleinen Broschüren im DIN-A5-Format greifen auf jeweils 20 Seiten die vielseitigen Themen und Diskussionen auf, die in den Projektjahren auf den Seminaren diskutiert wurden. Um die PDF-Versionen herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die Broschürencover!

Gedruckte Ausgaben können Sie über unseren Bestelltschein anfordern.

 

"Recovery für die Seele"

 

"Bürgerhilfe in der Gemeindepsychiatrie"

 

"Inklusion selbst in die Hand nehmen"

 

"Miteinander im Gespräch"

 

"Experten aus Erfahrung"

 

"Wer denkt an die Angehörigen?"

 

 

Suche

Derzeit befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Fazit zum BTHG

Stellungnahme und Video

Der Paritätische Gesamtverband hat am 29. Juli ein kritisches Fazit zum aktuellen Entwurf des Bundesteilhabegesetzes vorgelegt und fordert Nachbesserungen. [herunterlanden].

Außerdem äußerte sich Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen, auf YouTube in der Rubrik "Rosenbrocks Meinung" zu diesem Thema. [zum Video]

--- Save the Date ---

Fachtagung des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie

"Gemeindepsychiatrie 2.0 – Fachtagung zu Chancen und Grenzen von E-Mental-Health" am 11. 11. 2016 in Berlin

Online-Atlas

"Hilfen der Gemeindepsychiatrie"

Die vielfältigen Angebote der Mitglieder des Dachverbands Gemeindepsychiatrie wurden seit 2015 durch ein Förderprojekt der DAK recherchiert und in einem Online-Atlas unter http://dvgp.mapcms.de für Nutzerinnen und Nutzer zugänglich gemacht. Trägerorganisationen haben die Möglichkeit, ihre Angebote eintragen zu lassen oder auch selbst einzupflegen. Das Projekt wird auch in diesem Jahr fortgeführt

Terminankündigung

Tagung Bundesteilhabegesetz am 15.11.2016 [mehr]

Fair Media

 

Eine Kampagne des Aktionsbündis Seelische Gesundheit

Die Medien prägen maßgeblich das Bild, das sich die Öffentlichkeit von Menschen mit psychischen Erkrankungen macht. Deshalb setzt sich das Aktionsbündnis in besonderem Maße für eine vorurteilsfreie und nicht stigmatisierende Berichterstattung und Darstellung in den Medien ein. Das neue Webportal mit Handlungsempfehlungen für Medien und mehr finden Sie [hier].

- NEUERSCHEINUNG -

Die Broschüre Meine Rechte aus der UN-Behinderten-rechtskonvention ist kürzlich erschienen und ab sofort zur Bestellung und zum Download verfügbar. Sie richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen und zeigt auf, welche Bedeutung die UN-BRK für Betroffene hat. Weitere Informationen finden Sie [hier].

Warum Mitglied werden?

Sie wollen den Dachverband Gemeindepsychiatrie kennen lernen? Weitere Informationen erhalten Sie ab jetzt auf YouTube.