Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie
Dachverband
Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker
Psychiatrie Verlag

Besuchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Wer hat sich vor der Lektüre dieses Buches vorstellen können, dass Reportagen aus den medizinischen und pharmazeutischen Museen in Deutschland mehr als 500 Seiten füllen können? [mehr]

"Der verwaltete Wahnsinn" und "Einfache Seelenstörung"

Bezogen auf das Feld der Psychiatrie gibt es nur wenig gelungene Ansätze, die einen umfassenden sozialgeschichtlichen Zugriff unter Einbeziehung der Professionals auch der Patientengeschichte einlösen. Umso erfreulicher ist es, dass die beiden Werke von Dirk Blasius neu aufgelegt wurden. [mehr]

Wir wollten ins Verderben rennen

Ich habe das ganze Buch vollständig (sonst nicht unbedingt üblich bei meinen Rezensionen) in zwei Tagen in mich hineingesaugt. [mehr]

Zehn Tage im Irrenhaus

Die Lektüre ist erstaunlicherweise gut auszuhalten, es macht seltsam gute Laune, denn der Widerstandsgeist der Hauptprotagonistin trägt die Geschichte und macht sie liebens- und lesenswert. [mehr]

Psychiatrie in der DDR

Ein spannendes Zeitzeugen-Kaleidoskop, das einen interessanten Einblick in bisher meist unbekannte Einzelheiten des Psychiatrie-Alltags der DDR ermöglicht. [mehr]

Maries Mörder

Souverän bewältigt die Autorin den Spagat zwischen der durch Akten und Dokumente rekonstruierten Vergangenheit und der bei den Nachforschungen erlebten Gegenwart. [mehr]

Die Belasteten

Das neu Buch von Götz Aly ist die Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte der NS-Krankenmorde, die er über Jahrzehnte in Manuskripten gesammelt hatte. [mehr]

Psychiatrie-Museen in Europa

Ein Buch, das in jede gut sortierte Bibliothek gehört oder besser noch in das Handgepäck für die nächsten Reise. [mehr]

Brandenburgische Heil- und Pflegeanstalten in der NS-Zeit

Dieses Buch ist eine Zumutung. Immer wieder muss ich es weglegen – weil es mich mitnimmt, belastet, beunruhigt in einem Ausmaß, dass meine Konzentration nicht standhält. [mehr]

Die Alsterdorfer Anstalten im Nationalsozialismus

Es ist den Autoren und dem Verlag zu danken, dass dieser »Klassiker« wieder gelesen oder neu entdeckt werden kann. [mehr]

Irrenhäuser – Kranke klagen an.

Das Buch hatte nicht nur ein überwältigendes Medienecho, es wurde zu einer der "Schubkräfte der deutschen Psychiatriereform". [mehr]

Trübsinn und Raserei

Geyers Buch ist eine Fundgrube zur Psychiatriegeschichte eines sich formierenden Faches, das sich zunächst als philosophische Disziplin verstand, und spätester den Anschluss an die Medizin anstrebte. [mehr]

Geschichte der Psychiatrie

Den Autoren gelingt es, das Menschenbild in der Psychiatrie - von der Vergangenheit bis zur Gegenwart - aufzuspüren. [mehr]

Irrfahrten

Ein bemerkenswertes Buch, das in einem elegischen, vom Abschied nehmen geprägten Ton geschrieben ist. [mehr]

Rette dich, das Leben ruft!

"Rette dich, das Leben ruft!" ist eine zeitgeschichtliche Biografie, eine "Collage" aus Schreckensbildern, von denen jedes einzelne traumatisierend wirkt. [mehr]

Leben für eine humane Medizin

Reinhard Schlüters Buch erzählt äußerst lebendig, eingebettet in vielfältige Exkurse in die verschlungene Politik- und Geistesgeschichte dieser so aufgewühlten Zeit. [mehr]

Tödliches Mitleid

Für mich ist "Tödliches Mitleid" eines der wichtigsten Bücher. Ich wünschte mir, es würde für alle, die in der Psychiatrie tätig sind, zur Pflichtlektüre. [mehr]

Das Wort Psychiatrie ... wurde in Halle geboren

Den Autoren gelingt es in ausgezeichneter Weise, Zusammenhänge aufzuzeigen und zugleich durch Zitate aus den Originaltexten deren geschichtliche Einbindung zu vermitteln. [mehr]

Letzte Aktualisierung: 29.07.2017