Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie
Dachverband
Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker
Psychiatrie Verlag

Ana, mon amour

Auf die sinnlichsten Momente des ganzen Festivals folgt fast schleichend die Destruktion. „Ana, mon amour“ ist eine gelungene Studie über Abhängigkeiten. [mehr]

On body and soul

Ich fand die Begegnung zwischen autistischen Tieren und Menschen wirklich traumhaft. [mehr]

Ja, Olga Hepnarová

Jana Hepnarová ist eine historische Gestalt; sie war der letzte Mensch, bei dem in der CSSR die Todesstrafe vollstreckt wurde. [mehr]

Empörung

Oberflächlich betrachtet ist „Empörung“ ein Coming-of-Age-Film, wie es viele gibt. Aber nein, er ist eindringlicher, ernsthafter, authentischer, sicher bedingt durch die autobiographisch geprägte literarische Vorlage. [mehr]

Happy Burnout

"Happy Burnout" ist lustig, ohne sich lustig zu machen. Das ist schon die halbe Miete. Die gut gelaunt agierende prominente Schauspielerriege übernimmt den Rest. [mehr]

Maudie

Die naive Malerin und Volkskünstlerin Maud Lewis wird in Kanada verehrt. Sally Hawkins ist es gelungen, Mimik und Gestik der kleinen Nationalheldin zu imitieren. [mehr]

Die beste aller Welten

Für mich ist „Die beste aller Welten“ ein Meisterwerk über Sucht und Resilienz. Er überzeugt auch technisch, z.B. durch die wunderbare Umsetzung der Abenteurer-Phantasien des kleinen Adrian. [mehr]

Könige der Welt

In der Reihe „Perspektive Deutsches Kino“ war ein Dokumentarfilm mit glücklichem Ende zu sehen. Die Band „Union Youth“ gab es wirklich, und ein kurzer Erfolg führte sie in die USA. [mehr]