Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie
Dachverband Gemeindepsychiatrie
Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen
Psychiatrie Verlag

Ich werde glücklich sein

Das Medienprojekt Wuppertal produziert ständig neue Filme zu pädagogischen und psychosozialen Themen. Ganz aktuell ist die DVD »Ich werde glücklich sein« herausgekommen.

Drei Frauen – untergebracht in der forensischen Klinik Eickelborn – werden vorgestellt; auch ihre Therapeuten kommen zu Wort. Es gibt Einblicke in den Alltag, aber auch in die Proben für ein Theaterstück. Yvonne ist die älteste; seit 20 Jahren ist sie abhängig von Kokain, und hat parallel ein erstaunlich angepasstes Leben geführt. An einer Borderline-Störung leiden Nadine und Sarah. Sie üben mit großer Ernsthaftigkeit ihre Skills für ein späteres Leben ohne emotionale Durchbrüche. Die jüngste Bewohnerin ist noch nicht einmal volljährig. Sie hatte in der Kinder-und Jugendpsychiatrie Feuer gelegt, und feiert nun hier den 18. Geburtstag mit einer Grillparty.

Neue Erkenntnisse sind für den erfahrenen psychiatrisch Tätigen in dieser gut gemachten Doku vermutlich nicht zu gewinnen. Zu Wort kommen Patientinnen, die hier in der Klinik Sicherheit und Schutz finden und dies durchaus zu schätzen wissen. Sie profitieren von der Therapie, und freuen sich auf eine neue Lebensperspektive. Ein Werbefilm für die Forensik? Für die Antistigma-Arbeit, zum Beispiel in der Woche der seelischen Gesundheit, ist er uneingeschränkt zu empfehlen. Auf jeden Fall macht diese Doku Auszubildenden Lust auf einen anspruchsvollen, aber anscheinend enorm befriedigenden Arbeitsplatz.

Für satte 30€ ist die DVD käuflich zu erwerben, der Stream kostet 9 €.

Letzte Aktualisierung: 08.05.2018